Project Description

2001 entstand in New York unter der Leitung von Mark Morris die erste Tanzklasse, die auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Parkinson einging. Inzwischen gibt es Parkinson Tanzklassen weltweit. In der TanzTangente gibt es dieses Angebot seit 2012.
Jede/r ist herzlich willkommen, eine Stunde auszuprobieren.
Termine: immer montags und mittwochs von 14.45 – 15.45 Uhr
Wir machen ein einfaches tänzerisches Warm Up mit Übungen aus verschiedenen Tanzstilen, wir lernen kleine Choreografien und Schrittkombinationen und verbessern dabei, Koordination und Kondition. Vor allem aber tanzen wir gemeinsam auf Musik, ohne Druck und mit viel Spaß und Humor.
Der Kurs wird geleitet von Nadja Raszewski. Sie ist langjährig erfahrene Tanzpädagogin und spezialisiert auf die Vermittlung von Tanz in all seiner Vielfalt für Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Eine Probestunde ist kostenlos.
Kursgebühren: 20 €/Monat.
Begleitpersonen sind willkommen und zahlen die Hälfte.

„Der Tanz löst Bewegungsfreude aus und ich vergesse meine Unbeweglichkeit.“
(Barbara, Teilnehmerin beim Parkinson Tanz in der TanzTangente)

„Wenn ich tanze, werde ich glücklich und ich spüre, wie ich die Krankheit besiege. Ich lerne neue Schritte, neue Choreografien und neue Techniken, die mein Gehirn sowohl an mein Gedächtnis wie auch an meinen Körper weitergibt. Auf beides hat es also eine Wirkung.
(Rafi Eldor, Interview „Tanzen gegen Parkinson“, TANZEN Magazin, Mai 2017)

Tanzen mit Parkinson, Deutschlandfunk Kultur, 09.02.2018 von Nele Rößler