NEWS 

 

NOCH 21 TAGE ... eure Unterstützung wird gebraucht!

Liebe Freunde, liebe Kollegen und Tanzbegeisterte!
In einem Monat beginnen die Proben für unsere neue interdisziplinäre Tanzproduktion

morphing lines
Wir können es kaum erwarten, loszulegen und möchten euch mit diesem Link einladen,

bereits jetzt einen Einblick in unser künstlerisches Vorhaben zu bekommen.

 
Wenn euch gefällt, was ihr seht, habt ihr zudem die Möglichkeit, uns mit einer kleinen oder größeren Spende zu unterstützen! Ihr helft damit einer politisch, gesellschaftlichen,

sowie künstlerischen Vision auf die Beine:

 

 

 

Mit vereinter Kraft, geteilten Ressourcen, Engagement, Mut & Fantasie ist es möglich, unabhängige, internationale, interdisziplinäre Stücke ohne staatliche Förderung zu machen.

Und das ist nur ein Aspekt von Do it together!
 
Also schaut euch unseren Startnextaufruf an, leitet diese Nachricht weiter, erzählt euren Freunden davon und SPENDET! Es erwartet euch ein großartiges Stück, mit grandiosen Künstler*innen aus Berlin, USA, Schweden und bei erfolgreicher Finanzierung ein paar verlockende Dankeschöns.

  

 

MOVING WOR(L)DS

Tanz-Poesie-Produktion mit Insassen der JSA Berlin
am 23.9.2016 um 11 Uhr
in der JSA, Friedrich-Olbricht-Damm 40 - Pforte 3, 13627 Berlin

moving wor(l)ds ist die Fortsetzung und Weiterentwicklung des Projektes moving bars (2015), einer tänzerischen Auseinandersetzung jugendlicher Insassen mit den sieben Todsünden unter der künstlerischen Leitung von Nadja Raszewski. In diesem Folgeprojekt haben wir mit Künstler*innen aus dem Poesiebereich zusammen gearbeitet, insbesondere mit Jörn Hedtke a.k.a. Kronstädta, der gemeinsam mit den Teilnehmern Texte & Beats kreiert und die Musik für die Produktion komponiert hat (inspiriert durch die Tanzoper „Die 7 Todsünden“ von Brecht & Weill).
Die Zuschauerzahlen sind aufgrund des besonderen Aufführungsortes sehr begrenzt. Bei Interesse meldet euch mit Name, Geburtsdatum, Meldeadresse und Passnummer unter info@tanztangente.de

In Zusammenarbeit mit SuB Kultur e.V., der JSA Berlin und no boundaries e.V.
Gefördert von Chance Tanz. Vielen Dank dafür!

 

 

 

 

 

TANZTREFFEN DER JUGEND

24.-29.9.2016 im Haus der Berliner Festspiele
Die Jugendcompany CeWe 24 ist in diesem Jahr mit ihrer Produktion PHNX - until the ashes (Choreografie: Camilla Prystawski & Johanna Jörns) in die Auswahl vom Tanztreffen der Jugend gekommen. Zwei Tänzerinnen der Jugendcompany können nun als Delegierte am Festival teilnehmen.
Die Produktion course of life  des Tanzduos The Two (Paula Moré & Jeele Johannsen, beide Mitglieder der Jugendcompany der TanzTangente) wurde von der Jury zum Tanztreffen der Jugend eingeladen und wird am 25. und 27.9 um jeweils 20 Uhr im Haus der Berliner Festspiele gezeigt.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Mehr Informationen über das Tanztreffen der Jugend findet ihr hier!

 

weitere Auftritte von CeWe24 Tänzer*innen:

am 15.10. um 18 Uhr im Jugendkulturhaus Pumpe, Lützowstr. 42, Berlin

Es tanzen: Paula Moré & Jeele Johannsen, Emma Lusena Ash & Lilia Santelli

Flyer Download

 

 

CeWe24

Jugendcompany der TanzTangente für Jugendliche ab 15 Jahren
Start im September
mit Johanna Jörns & Camilla Przystawski

Die CeWe 24 ist ein Kursangebot für tänzerisch fortgeschrittene Jugendliche, die mit viel Neugier und Spaß an jeglicher Form von Bewegung, Tanz und Theater ihre tänzerischen und darstellerischen Fähigkeiten weiter entwickeln wollen und Lust haben, diese erlernten Fähigkeiten in regelmäßigen Aufführungen auf einer Bühne zu zeigen. Bedingung für die choreografische Jugendwerkstatt ist die Teilnahme an einem weiteren Tanzkurs. Die Werkstatt wird von Johanna Jörns & Camilla Przystawski geleitet. Die Entwicklung eines Bühnenstückes, das einem öffentlichen Publikum präsentiert wird, steht bei der CeWe24 an erster Stelle.
Interessierte sind zur Aufnahmewerkstatt herzlich willkommen!
Einfach bequeme Kleidung mitbringen, getanzt wird barfuß!

 

 

 

FIRST ENCOUNTER

Ausstellung in der TanzTangente (Studio 3)
Kuratorin: Christina Wüstenhagen
First Encounter ist ein Tanzprojekt mit 5 niederländischen Frauen mit Taub-blindheit und 4 Tänzerinnen der Tangente Company Berlin, das im November 2015 unter der künstlerischen Leitung von Nadja Raszewski (TanzTangente Berlin) und Andre Arends (MICH foundation/NL) stattgefunden hat. Die ent-standene Produktion sense x feierte beim Holland Dance Festival in Den Haag Premiere. Die Ausstellung First Encounter gewährt Einblicke in dieses im wahrsten Sinne des Wortes "sensationelle“ Projekt mit fotografischen Moment-aufnahmen und der Filmdokumentation von Roel Baesjou (NL).
In den Sommerferien setzten wir unsere tänzerische Begegnung mit den niederländischen Frauen hier in Berlin fort. Zur Workshoppräsentation kamen etwa 20 Tanzinteressierte mit und ohne Hör- und Sehbbeinträchtigung, sogar aus Hamburg. Aufgrund des großen Interesses bieten wir ab November einen Tanzkurs für gehörlose und taubblinde Menschen:
MOVING SIGNS,  donnerstags 13-14 Uhr
mit Selina Menzel & Christina Wüstenhagen (mehr Infos siehe unten)

 

MORPHING LINES

neueste Tanzproduktion der TanzTangente
Premiere:25.11.16 um 19 Uhr
im Kunsthaus Dahlem, Käuzchenstieg 8, 14195 Berlin  

weitere Vorstellungen:
26. und 27.11. und 1.-3.12. um jeweils 19 Uhr und
am 29.11. um 10 und 12 Uhr (für Schulklassen ab 7. Klasse)

 

In ihrer neuen Produktion morphing lines beschäftigt sich die Choreografin Nadja Raszewski mit dem Phänomen der Linie, Grenzlinie, Abgrenzung, Grenzüberschreitung.

Wer bestimmt Grenzen, sowohl reale als auch innere und wann überschreiten wir diese mit unserem Handeln? Brauchen wir Grenzen?

Was ist ein Mensch bereit zu tun für eine Idee, einen Glauben, eine Überzeugung? Wann wird Handeln zum Wahnsinn?

Das künstlerische Ergebnis dieser Auseinandersetzung ist ein crossover aus  Tanzperformance und musikalischer Rauminstallation und wird im Kunsthaus Dahlem, einem Museum mit wechselvoller Geschichte entwickelt und gezeigt.

Ein idealer Ort für die Präsentation von morphing lines, das innerhalb bewegter Zeiten von Menschen- und politischen Strömen die Existenz von Grenzlinien hinterfragt

 

Eine Koproduktion mit dem Kunsthaus Dahlem, in Zusammenarbeit mit der tangente company, SuB Kultur e.V., dem Komponisten Prof. Michael Gould, Michigan, dem Vibraphonisten Anders Astrand,Schweden und der

Hochschule für bildende Kunst Dresden

 

 

 

CREATING DANCE IN ART AND EDUCATION - TANZPÄDAGOGIK / CHOREOGRAPHIE

berufsbegleitende Weiterbildung mit Hochschulzertifikat für
Tanzpädagogik/Choreografie in Kooperation mit der UdK Berlin
Laufzeit: 10.02.2017 – 07.01.2018
Bewerbungsschluss: 15. November 2016
Aufnahmewerkstatt: 10. oder 11. Dezember 2016
Infomöglichkeit am Sonntag, 30.10.16 um 16:00 in der TanzTangente
Der Zertifikatskurs „Creating Dance in Art and Education“ unter der Leitung von Nadja Raszewski vermittelt den Teilnehmenden grundlegende praxisorientierte Fähigkeiten in der Vermittlung des künstlerischen Tanzes und der Improvisation, einen theoretischen Überblick der Geschichte des zeitgenössischen Tanzes und einen Einblick in verschiedenste Praxisfelder der Tanzpädagogik. In der einjährigen Weiterbildung werden Fähigkeiten, Techniken und Methoden erlernt, erprobt und reflektiert, die es den Teilnehmenden ermöglichen, den Tanz als Kunstform an Laien aus unterschiedlichen sozialen und kulturellen Zusammenhängen zu vermitteln.
Dieser Kurs richtet sich an Tänzerinnen und Tänzer sowie an Menschen, die eine fundierte Tanz- und/oder Bewegungserfahrung mitbringen. Sie werden nach Beendigung des Kurses in der Lage sein, auf Bewegung basierende, interdisziplinäre künstlerische Projekte mit Laien an verschiedensten Wirkungsstätten zu leiten (Schulen, Jugendzentren, Tanzstudios, Altersheime, Theater, Justizvollzugsanstalten etc.).
Mehr Infos hier!

Infobroschüre hier!

 

NEUE KURSE 2016 

 

MOVING SIGNS

Tanzkurs für gehörlose und taubblinde Menschen

mit Selina Menzel und Christina Wüstenhagen

Donnerstags 13 - 14 Uhr

Erster Schnuppertermin: 10.11.2016

Der Kurs richtet sich an alle, die Spaß am Tanzen haben oder diesen neu entdecken wollen!

Nach einem kleinen warm-up werden wir durch unterschiedliche Improvisationsübungen miteinander in Bewegung und Kontakt kommen, sowie kleine Schrittkombinationen lernen.

Inspirationsquelle ist dabei u.a. die Schönheit der Gebärden,

die wir vergrößern und auf den ganzen Körper und Raum übertragen.

Kommt vorbei und tanzt mit!

  

 

ERLEBNIS TANZ 60+

Neuer Tanzkurs mit Rose Calheiros

donnerstags 11-12.15 Uhr
Der Kurs richtet sich an alle Tanzbegeisterten ab 60 Jahren. Dabei spielt es keine Rolle, ob man schon Tanzerfahrung hat oder nicht. Spaß an der Bewegung im Fluß mit der Musik, kreativ die Ausdrucksmöglichkeiten des eigenen Körpers erweitern, neue Kombinationen verschiedenster Tanzformen entdecken, durch Bewegung neue Facetten der eigenen Persönlichkeit entwickeln - darum geht es in diesem Kurs. Lasst uns einfach tanzen, verschiedene Stile ausprobieren, beweglich und kreativ bleiben.
Rose Calheiros ist Tänzerin und Tanzpädagogin, ausgebildet in Rio de Janeiro am Teatro Municipal, Weiterbildung in Jazz und Modern Dance u.a. bei Fred Benjamin und Alvin Ailey in New York. Sie arbeitet als Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreographin in Argentinien, Griechenland, Österreich & Italien.

 

 

HIP HOUSE

für Jugendliche

mit Jamie Mejeh
mittwochs von 18 – 19 Uhr

(nur mit Voranmeldung unter info@tanztangente.de)
Jamie ist Hip Hoptänzer. Mit seiner Gruppe "Mejeh black" tritt er u.a. im TV Format „got to dance“ und deutschlandweit bei verschiedensten battles an. Beeinflusst vom African Dance, Michael Jackson Styles und einer zeitgenössischen Tanzausbildung in Frankfurt, hat er inzwischen seinen ganz eigenen Stil im Hip Hop entwickelt. Wer Lust hat, neue moves auszuprobieren und zu entwickeln, zu lernen und sich auf funkige, housige, groovige Musik zu bewegen, ist in diesem Kurs genau richtig. Man braucht keine Vorkenntnisse, einfach kommen und antesten

  

 

NEWSLETTER BESTELLEN

 

Mehr Infos unter info@tanztangente.de  oder 030 / 43 777 864

Weiter
TanzTangente Berlin | info@tanztangente.de